Was ist wahre Liebe?

Verliebtsein oder Liebe, Gefühl oder Entscheidung?

Auch wenn wir es in der heutigen Zeit nicht wahrhaben wollen: in jedem von uns steckt eine verborgene Sehnsucht nach der wahren Liebe, die ewig andauert.

Wir begeben uns auf die Suche nach dem Seelenverwandten, der uns nicht nur kurzfristig Schmetterlinge im Bauch beschert. Insgeheim wünschen wir uns die wahre Liebe und haben eine romantisch verklärte Vorstellung von ihr.

Die meisten Liebesfilme aus Hollywood enden aber leider an dem Punkt, wenn Mr. und Mrs. Right sich endlich gefunden haben und vor den Altar treten.

Was passiert aber danach, wenn die Gefühle nicht mehr Achterbahn fahren?

Was ist Liebe?

Ist Liebe nur ein Hormoncocktail, dessen Wirkung nach kurzer Zeit nachlässt?

Wird aus dem Liebespartner schon bald ein Lebensabschnittpartner?

Das Leben ist kein Kino.

In unserer Wegwerfgesellschaft mit hohen Scheidungsraten wartet an jeder Ecke ein neuer potentieller Partner, der noch attraktiver, jünger, gebildeter oder vermögender zu sein scheint.

Die Befriedigung kurzfristiger erotischer Bedürfnisse gehört zur Tagesordnung und ist gesellschaftlich akzeptiert.

Aber handelt es sich hierbei um echte Liebe oder nur um ein kurzfristiges Verliebtsein?

Spielen die Hormone verrückt oder hat uns das Schicksal die große Liebe präsentiert?

Du ahnst es schon: Wahre Liebe ist keine Emotion, die kommt und geht. Sie ist die bewusste Entscheidung, mit einem Lebenspartner dauerhaft zusammen zu sein.

Und zwar freiwillig.

Achtung: Verwechslungsgefahr!

Dies sind die Anzeichen, dass es keine wahre Liebe ist Wahre Liebe gibt es wirklich.

Sie ist aber nicht etwas, was Dich plötzlich schicksalshaft überkommt, sondern hat etwas mit der Entscheidung reifer Erwachsenen zu tun.

Warum zwei Menschen eine Beziehung eingehen, kann unterschiedliche Gründe haben.

Nicht alle Gründe haben etwas mit echter Liebe zu tun.

Wenn Du auf Deine Beziehungen zurückblickst, welche Aspekte waren für Dich bisher wichtig?

Hast Du die wahre Liebe bereits erlebt?

Ausschließlich erotische Anziehung, Prestige, Bequemlichkeit: die Befriedigung eigener Bedürfnisse oder die Abhängigkeit vom Partner sind keine Anzeichen von wahrer Liebe.

Manche Menschen haben Angst vor dem Alleinsein und sind fast süchtig nach der Aufmerksamkeit des Partners.

Sowie diese Aufmerksamkeit nachlässt, fallen sie in ein tiefes Loch.

Das hat gar nichts mit wahrer Liebe zu tun.

Andere gehen viel zu früh eine Partnerschaft ein, um ihren Expartner schneller zu vergessen.

Ein Liebespartner ist aber kein Therapeut!

Auch extreme Emotionen , die besitzergreifend und extrem eifersüchtig sind, deuten nicht auf wahre Liebe hin.

Vielleicht hast Du einige der aufgezählten Punkte persönlich erlebt.

Du spürst bereits, dass wahre Liebe sehr selten erlebbar ist und hohe Anforderung an Deine eigene Persönlichkeit stellt.

Jemanden zu treffen, den man attraktiv findet, kann manchmal wie ein Geschenk vom Himmel fallen.

Dass sich daraus aber wahre Liebe entwickelt, liegt an Deiner eigenen Einstellung und Entscheidung.

Nur wer sich selbst liebt, kann andere lieben

Es ist ein weitverbreitetes Missverständnis, dass Selbstaufgabe und Aufopferung für den Partner ein Zeichen von Liebe ist.

Gerade hast Du jemanden kennengelernt und bist voller Begeisterung.wahre Liebe

Du siehst die Person durch ein rosa Brille an.

Steht sie allerdings zu sehr im Mittelpunkt aller Gedanken und Handlungen, kannst Du sehr leicht das Gefühl für Dich selbst verlieren.

Kein Partner kann aber die Lücke füllen, die Du in Dir selber spürst.

Nun trennst Du Dich und gehst aus Enttäuschung über die unerfüllte Sehnsucht zu einem anderen Partner über.

Achtung: spürst Du, dass sich bestimmte Muster in der Partnerschaft wiederholen?

Bist Du vielleicht mit Dir selbst nicht im Reinen?

Eine gesunde Eigenliebe ist notwendig, um im Gegenüber eine positive Resonanz zu erzeugen.

Der Buchtitel des Bestsellers: „Liebe dich selbst und es ist egal, wen Du heiratest“ von Eva-Maria Zurhorst ist zwar nicht wortwörtlich zu nehmen, trifft aber prinzipiell den Nagel auf den Kopf.

Nur wer sich selbst kennt, akzeptiert und in der Lage ist, eigene Wünsche zu formulieren, ist bereit, wahre Liebe zu leben und erleben.

Liebe fängt also immer zuerst bei Dir selbst an. Bist Du bereit?

6 Erkennungszeichen für wahre Liebe:

1. In der Ruhe liegt die Kraft

Hollywoodfilme sind nicht immer geeignet, die Wahrheit über echte Liebe herauszufinden.

Tatsächlich funktioniert die Liebe im echten Leben anders als im Kino.

Wahre Liebe ist weder himmelhoch jauchzend noch zu Tode betrübt.

Sie ist nicht hysterisch und dramatisch.

Sie ist kein ewiger Kampf.

Wahre Liebe fühlt sich stattdessen ruhig und entspannend an.

Die Liebespartner sind in einem Grundvertrauen miteinander verbunden.

Das ermöglicht ihnen, trotz notwendiger kleiner Streitigkeiten Krisen leicht zu überstehen.

Zu wahrer Liebe gehört, Kompromisse einzugehen und zu akzeptieren, dass jeder eine eigenständige Persönlichkeit ist.

Das ist immer wieder eine Herausforderung, aber nicht auszehrend, wenn zwei Menschen sich wirklich lieben.

Statt dramatischer Machtspiele entwickelt sich zwischen zwei Liebenden ein dankbarer Lebensstil und innerer Frieden.

Hast Du schon einmal ein Paar beobachtet, das in inniger Liebe verbunden ist?

Das bedingungslose Vertrauen und die tiefe Verbundenheit verleihen beiden eine ruhige, positive Ausstrahlung, die spürbar ist.

Viele Menschen sehnen sich nach so einer liebevollen Beziehung, wissen aber nicht, wie sie sie bekommen können.

2. Eine gemeinsame Blickrichtung als Paar

Vielleicht hast Du es selbst schon erlebt: Wenn Du Dir mit Deinem Partner keine gemeinsame Zukunft mehr vorstellen kann, ist die Beziehung vorbei.

Warum ist das so?

Für eine langfristige Liebesbeziehung ist es wichtig, eine gemeinsame Perspektive für das Leben zu entwickeln.

Liebe ist kein Selbstzweck und es ist ungesund, nur um sich selbst zu kreisen.

Gemeinsame Hobbies, ein soziales Engagement, einen Traum gemeinsam verwirklichen: langfristige Visionen gehören zu gelebter wahrer Liebe dazu.

Das kann die Gründung einer Familie sein, der Ausbau des gemeinsamen Hauses oder die Planung einer Weltreise.

Der Blick auf eine gemeinsame Zukunft verbindet und lässt kleine Streitigkeiten im Alltag unbedeutender erscheinen.

So kann echte Liebe an einem höheren Ziel wachsen.

3. Liebe ist geduldig und vergibt

In der wahren Liebe muss keiner den anderen klein machen, auch wenn dieser nicht perfekt ist.

Du bist auch nicht perfekt und möchtest gern so angenommen werden wie Du bist.

Die Kunst der Liebe besteht darin, trotz der Unzulänglichkeiten beider Partner Spaß aneinander zu haben.

Ein zu großer Drang nach Perfektion kann sich schädlich auswirken.

Allerdings auch eine zu große Nachlässigkeit.

Wenn Du Deinem Partner einen Fehler verzeihst, heißt das nicht automatisch, dass Du Deine eigenen Werte verrätst.

Du musst Dich nicht selbst aufzugeben oder Dich dem anderen auszuliefern, wenn du verzeihst.

Wahre Liebe bedeutet, Verabredungen einzuhalten, sich nicht gehen zu lassen und sich gegenseitig zu unterstützen.

Das ist ein ständiger Balanceakt aus Geben und Nehmen.

In einer echten Liebesbeziehung nutzt kein Partner den anderen aus!

4. Zärtlichkeit gehört zu wahrer Liebe dazu

Natürlich hat wahre Liebe immer auch Ausdruck in Körperlichkeit.

Ohne gegenseitige Anziehung und körperliche Nähe würde etwas fehlen.

wahre LiebeFür viele ist Sex besonders intensiv erlebbar, wenn sie den Partner sehr gut kennen und ihm bedingungslos vertrauen können.

Phantasien, Wünsche und Sehnsüchte können mit dem Geliebten geteilt werden und idealerweise auch umgesetzt werden.

Kleine Aufmerksamkeiten wie ein Lächeln, zarte Berührungen im Alltag und liebevoller Augenkontakt sagen mehr als tausend Worte und erzeugen Nähe und Intimität.

Liebende verbringen gern Zeit miteinander und genießen es, nebeneinander einzuschlafen und aufzuwachen.

Gemütliches Kuscheln oder leidenschaftlicher Sex: Abwechslung gehört natürlich zu wahrer Liebe dazu.

Eintönigkeit und Langeweile im Bett muss nicht das Ergebnis einer langjährigen Partnerschaft sein.

Wenn jeder die Neugierde auf den anderen behält und auch mal zu einem Liebesdienst bereit ist, wird die Liebe kontinuierlich wachsen.

5. Ja sagen zueinander

Natürlich gibt es wahre Liebe auch ohne einen Trauschein.

Allerdings kann sich Liebe nicht entfalten, wenn beide Partner ständig das Gefühl haben, immer noch auf dem Prüfstand zu stehen.

Ist der andere sich nicht sicher, ob er nicht noch einen besseren Partner findet?

Sind wir jetzt zusammen oder nicht? Wahre Liebe bedeutet, sich zueinander zu bekennen.

Liebe ist nämlich nicht nur eine Emotion, die kommt und geht, sondern eine Entscheidung für den Partner.

Diese Entscheidung sollte nicht verheimlicht werden, sondern darf auch nach außen getragen werden!

Warum soll die Welt denn nicht wissen, dass zwei zusammengehören?

Es ist ein bestätigendes Signal für den Partner, wenn er spürt, dass der andere stolz auf ihn ist, ihn gern der Familie und den Freunden vorstellt.

Der Austausch von Ringen oder die Veröffentlichung eines gemeinsamen Fotos in den sozialen Netzwerken bekräftigt das Bekenntnis zueinander.

Seht her, hier sind zwei, die sich sehr lieben!

6. Wahre Liebe bedeutet Arbeit

Wahre Liebe ist nicht statisch, sondern bedeutet tägliches Lernen.

Jeder Mensch entwickelt sich und das ist gut so.

Manchmal entwickeln sich die Partner aber nicht im gleichen Tempo oder in die gleiche Richtung. In einer liebevollen Partnerschaft bekommt jeder den Freiraum, sich weiterzuentwickeln, ohne dass sich der andere bedroht fühlt. Wer wirst Du in ein paar Jahren sein?

Es lohnt sich, immer neugierig auf den anderen zu bleiben, denn auch er wird sich verändern. Wahre Liebe kann so spannend sein!

Natürlich solltest Du nicht nur von Liebe reden, sondern auch liebevoll handeln.

Du kannst wahre Liebe manchmal an vielen Kleinigkeiten erkennen.

Liebevolles Verhalten bedeutet, auch mal auf etwas zu verzichten, was Dir lieb ist.

Es bedeutet, nicht zu lügen, Verabredungen einzuhalten oder den Partner mit einem kleinen Geschenk zu überraschen, vielleicht mal einen romantischen Liebesbrief schreiben.

Das kann manchmal harte Arbeit sein, hat aber große positive Auswirkung auf Dein Liebesleben. Probier es doch mal aus!

Gibt es nur eine einzige wahre Liebe?

Die Frage, ob es eine oder mehrere wahre Lieben gibt, kann jeder nur für sich selbst beantworten. Tatsache ist, dass sich keine Liebe wie die andere anfühlt.

Die erste Jugendliebe hat einen anderen Charakter als die Liebe zweier reifer Persönlichkeiten in der Lebensmitte.

Deswegen ist keine Liebe weniger wert als die vorige sondern einfach anders.

Es liegt also an Dir, ob Du Dich nach einer zerbrochenen Beziehung einer neuen großen Liebe öffnen willst!

Lass Dir Zeit mit der Verarbeitung der letzten Partnerschaft, bis alle Wunden verheilt sind.

Warum sollte das Leben nicht eine neue große Liebe für Dich bereithalten?

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Old School Taktik: Liebesbrief

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments